Sonderregelung endet: Weiterbewilligungsantrag auf Arbeitslosengeld II wieder erforderlich

Sie müssen während der Corona-Pandemie keinen Weiterbewilligungsantrag auf Arbeitslosengeld II stellen. Für Bewilligungszeiträume, die in der Zeit vom 31. März 2020 bis einschließlich 30. August 2020 enden, werden Ihre Leistungen automatisch weiter bewilligt. Diese Regelung läuft zum 30. August 2020 aus.

Ihr Jobcenter Saalfeld-Rudolstadt verschickt deshalb ab dem 20. Juli 2020 Schreiben an Sie, sofern Ihr Arbeitslosengeld II ab dem 31. August 2020 endet. Ihr Weiterbewilligungsantrag muss nun rechtzeitig in Ihrem Jobcenter Saalfeld-Rudolstadt eingehen, bevor das Arbeitslosengeld II ausläuft. Eine Verlängerung ohne erneute Antragstellung ist nicht mehr möglich. Die Antragsunterlagen können auch bequem online übermittelt werden.

Zum virtuellen Weiterbewilligungsantrag klicken Sie bitte hier.

Die Regelungen zur vereinfachten Vermögensprüfung und zur Übernahme der Kosten der Unterkunft gelten bis zum 30. September 2020. Bei einer vereinfachten Vermögensprüfung prüft Ihr Jobcenter das Vermögen nur dann, wenn es „erheblich“ ist. „Erheblich“ ist ein Vermögen, wenn es 60.000 Euro sowie 30.000 Euro für jedes weitere Haushaltsmitglied übersteigt. Kosten der Unterkunft inklusive Heizung und Nebenkosten erkennet Ihr Jobcenter in der vollen Höhe an.

Für die von Ihnen ab dem 1. Oktober 2020 gestellten Neu- und Weiterbewilligungsanträge gelten die bisher bekannten Regeln der Grundsicherung: Ihr Jobcenter prüft, ob Vermögen vorhanden ist und ob die Kosten der Unterkunft angemessen sind. Notwendige Nachweise fordern wir bei Ihnen an.

Online-Portal weiter ausgebaut

Bereits seit einigen Wochen haben Sie die Möglichkeit, Anträge auf Arbeitslosengeld II auch online einzureichen. Einfach online ausfüllen und an Ihr Jobcenter Saalfeld-Rudolstadt übermitteln. Der „neue“ Hauptantrag“ umfasst weniger Seiten als regulär und es werden weniger Unterlagen benötigt. Beginnt Ihr Bewilligungszeitraum zwischen dem 1. März und dem 30. Juni dieses Jahres (aktuell im Gesetzgebungsverfahren: bis 30. September 2020), können Sie so während der Corona-Pandemie Leistungen unter erleichterten Bedingungen beantragen. Die Online-Formulare finden Sie hier.

Für unsere registrierten Benutzer steht die Funktion der Postfachnachrichten zur Verfügung. Hiermit können Sie Nachrichten datenschutzkonform verschicken und empfangen. Für den Zugang klicken Sie bitte hier.

Sollten wir von Ihnen während oder nach der Antragstellung noch Nachweise benötigen, können Sie uns diese ebenfalls online übermitteln. Diese Funktionalität steht unseren registrierten Benutzern zur Verfügung aber auch (noch) nicht registrierten Anwendern. Hier gelangen Sie zu unserem neuen Online-Angebot.

Grundsätzlich empfehlen wir ein individuelles Benutzerkonto. Denn so profitieren Sie von allen Funktionalitäten inkl. einer Historie aller gesendeter/empfangenen Nachrichten bzw. Anträge. Für die (Neu-)Anmeldung Ihres Benutzerkontos klicken Sie bitte hier.

Für Fragen zu unserem Online-Portal stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Corona-Grundsicherung - automatische Weiterbewilligungen

Automatisierte Weiterbewilligungen für die Bewilligungszeiträume beginnend ab Mai, Juni und Juli 2020

Stehen Sie bereits im laufenden Leistungsbezug und endet ihr Bewilligungszeitraum in der Zeit vom 31.03.2020 bis vor (!) dem 31.08.2020?
Wenn ja, dann werden Ihre Leistungen auf Basis der Verhältnisse des bisherigen Bewilligungsabschnittes weiter bewilligt.

Dies heißt konkret: für die Weiterbewilligungszeiträume beginnend ab Mai, Juni und Juli 2020 ist KEIN Weiterbewilligungsantrag notwendig. Aus diesem Grund erhalten Sie auch kein Beendigungsschreiben und keinen Weiterbewilligungsantrag.

Die Weiterbewilligung erfolgt automatisch an zentral festgelegten Tagen. Den entsprechenden Bewilligungsbescheid erhalten Sie wie gewohnt per Post.

WICHTIG: Haben sich Änderungen in Ihren Verhältnissen ergeben, müssen Sie diese – ungeachtet der automatischen Weiterbewilligung - weiterhin mitteilen.

Einschränkungen im Besuchsverkehr

Aufgrund der aktuellen Lage im Hinblick auf die Ausbreitung des Coronavirus, verstärkt das Jobcenter Saalfeld-Rudolstadt seinen (Gesundheits-)Schutz für Kunden und Mitarbeiter.

Aus diesem Grund haben wir ab ab Mittwoch, den 18. März 2020, die Voraussetzungen geschaffen, all Ihre Fragen ohne persönlichen Kontakt zu klären. Ihnen stehen deshalb unsere Beratungsangebote telefonisch und online zur Verfügung.

Bei besonders dringenden Anliegen bzw. bei der Neuantragstellung von Arbeitslosengeld II erreichen Sie uns - neben den bekannten Rufnummern - unter der Hotline: 03671 / 53 20 888. Daneben gelten die bisherigen Durchwahlnummern weiter. Diese finden Sie auf dieser Homepage (siehe Über uns - Telefonische Erreichbarkeit).

Kann Ihr Anliegen nicht telefonisch geklärt werden, erhalten Sie von uns einen Termin für eine persönliche Vorsprache.


Bitte nutzen Sie auch unsere Online-Angebote - Details dazu finden Sie ebenfalls auf dieser Homepage (Menü - Online-Angebote).   


Wir bitten um Ihr Verständnis für diese Maßnahmen, aber nur so können wir einen Beitrag zum Gesundheitsschutz und zum Eindämmen der Pandemie leisten und gleichzeitig die Zahlung von Geldleistungen in dieser schwierigen Lage sicherstellen.

Bleiben Sie gesund!

Gesundheitsschutz ist wichtig - Vieles können Kunden auch Online erledigen

Die Sicherheit der Kundinnen und Kunden sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat höchste Priorität. Daher arbeiten Arbeitsagentur und Jobcenter eng mit den Gesundheitsämtern vor Ort zusammen. Als Behörde mit täglich hunderten Besuchern sind die Institutionen gehalten, Kundinnen und Kunden sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor ansteckenden Krankheiten zu schützen.

Die Kundinnen und Kunden haben daher auch die Möglichkeit, ihre Anliegen telefonisch oder online zu klären. Vor dem Hintergrund der aktuellen Situation sind hier alternative Kommunikationswege zusammengefasst.

Alle registrierten Kunden des Jobcenters Saalfeld-Rudolstadt finden die Online- Angebote direkt auf der Internetseite jobcenter-slf-ru.de.

Alle wichtigen Kontaktdaten wie z.B. die Durchwahlnummern für die jeweiligen Ansprechpartner im Jobcenter Saalfeld-Rudolstadt finden Kundinnen und Kunden direkt auf der Homepage.

Der Service steht für alle mobilen Endgeräte, auch z.B. Smartphone, Tablet zur Verfügung.

Öffnungszeiten

Mo 8:00 - 13:00 Uhr
Di 8:00 - 13:00 Uhr & 14:00  - 16:00 Uhr
Mi nur terminierte Vorsprachen
Do 8:00 - 13:00 Uhr & 14:00  - 18:00 Uhr
Fr 8:00 - 13:00 Uhr

Anfahrt

Anschrift

Jobcenter Saalfeld-Rudolstadt
Bahnhofstr. 3 und 5
07318 Saalfeld

Nutzen Sie auch den Routenplaner und die Fahrplanauskunft vom KomBus!

Routenplaner

icons8
Kurzübersicht unserer Telefonnummern

Bereich Vermittlung
03671 / 53 20 601
 
Bereich Leistung
03671 / 53 20 501 (BG-Endziffer 000-165)
03671 / 53 20 503 (BG-Endziffer 166-331)
03671 / 53 20 505 (BG-Endziffer 332-490)
03671 / 53 20 511 (BG-Endziffer 491-653)
03671 / 53 20 513 (BG-Endziffer 654-816)
03671 / 53 20 515 (BG-Endziffer 817-999)
 
Erstantragsstellung:
03671 / 53 20 509
 
Die vollständige Übersicht finden sie hier.
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weiterhin werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt, z.B. für die Analyse des Nutzungsverhalten der Besucher durch Matomo. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.